Kann ich ohne Immobilienmakler verkaufen?

Kann ich meine Immobilie eigentlich auch ohne Makler verkaufen? Viele Eigentümer stellen sich diese durchaus wichtige Frage. Auf dieser Website wollen wir Ihnen erläutern, warum der Verkauf ohne Makler nicht immer die erste Wahl sein sollte.

Ja das Verkaufen ohne Immobilienmakler ist möglich

Vorab: Falls Sie gedacht haben, dass wir Ihnen jetzt sagen: „Ohne einen Makler funktioniert beim Immobilienverkauf gar nichts“, liegen Sie falsch. Denn ohne Makler zu verkaufen ist simpel. So simpel, dass viele die hohe Komplexität hinter den ganzen Prozessen eines Verkaufes eigentlich gar nicht überschauen.

Vorteile beim Verkauf ohne Immobilienmakler

Aber lassen Sie uns von vorne anfangen. Welche Vorteile bietet der Verkauf ohne Makler? 

1. Sie haben alles selber in der Hand. Das heißt, wenn Sie alles im Griff haben wollen, ist der Makler eher die zweite Wahl. Damit Sie kein Geld beim Verkauf verlieren, wäre es dann allerdings wichtig, den Verkaufsprozess mit seinen kritischen Stellen verstanden zu haben (Marktpreis, Vorbereitung der Dokumente, Exposé-Erstellung, Besichtigungsmanagement, Kaufvertrag, Finanzierungsabsicherung, etc). 

Der 2. Vorteil liegt auf der Seite des Geldes. Kein Makler, keine zu zahlende Courtage.

Keine Maklercourtage

Und diese Courtage ist für viele der ausschlaggebende Punkt sich gegen den Makler zu entscheiden. Das ist natürlich auch absolut verständlich, denn ein Makler führt Sie sicher durch den Verkaufsprozess und erzielt einen bestmöglichen Preis, er ist aber nicht gerade günstig. 

Fassen wir also nochmal zusammen: Wenn Sie ohne Makler verkaufen, müssen Sie weder Verantwortung abgeben, noch eine horrende Courtage bezahlen.

Was ist dabei aber anspruchsvoll?

Nun schauen wir das Ganze von der anderen Seite an. Studien belegen, dass bei einem Verkauf ohne Makler, die Eigentümer zu typischen Fehlern tendieren. 

Im Folgenden wollen wir Ihnen 15 dieser Fehler erläutern. Passen Sie jetzt also gut auf, denn bekanntermaßen sind die besten Fehler, die, die man nicht macht.

Die 15 häufigsten Fehler beim privaten Immobilienverkauf

Fehler 1

Falsche Preisvorstellung

Durch eine falsche Preisvorstellung verkaufen Eigentümer
im Durchschnitt bis zu 15% unter dem Marktwert. Diesen
Fehler müssen Sie zwingend vermeiden!
Kaufwillige Interessenten beobachten über Wochen und
Monate den Immobilienmarkt und kennen das Angebot
im Detail. Ein falscher Angebotspreis ist für qualifizierte
Interessenten, die jetzt kaufen wollen, ein K.O.- Kriterium.

 

Sie möchten Ihre Immobilie bewerten lassen?

Fehler 2

Mangelnde Planung

Eine Immobilie zu verkaufen ist ja ganz einfach. Mal schnell ein paar Bilder, eine Anzeige im Internet und fertig! Wer seinen Verkauf nicht plant, der erlebt häufig ein böses Erwachen, wenn die Immobilie nach einigen Monaten immer noch nicht verkauft wurde. Was denkt wohl ein Käufer, wenn eine Immobilie nach Monaten immer noch angeboten wird, und schon 2x der Preis gesenkt wurde?

Fehler 3

Fehlende Unterlagen

Fehlende Unterlagen behindern den Verkauf. In 8 von 10 Fällen haben Verkäufer ihre Unterlagen nicht vollständig. Spätestens bei der Finanzierung wird dies zu einem gravierenden Problem, denn Banken haben bei der Vergabe von Krediten seit Jahren strenge Auflagen. So kann sich der Verkauf über Monate hinziehen und das zehrt an den Nerven. Zusätzlich kann der Käufer anspringen, was unter keinen Umständen passieren darf.

Fehler 4

Werbung beim Verkauf

Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler, ist einen klare Aussage in der Werbung. Leider haben Privatverkäufer und viele Makler nicht die Erfahrung, was man alles tun muss, um eine Immobilie optimal zu bewerten. Aus diesem Grund wird auch nicht die maximale Anzahl an Kaufinteressenten angelockt. Nur wenn Sie viele ernsthafte Interessenten haben, kann sicher verkauft werden.

Fehler 5

Falsche Hoffnungen

Private Verkäufer neigen dazu, die Immobilie in blühender Sprache zu präsentieren. So können bei Kaufinteressenten sehr schnell Erwartungen geweckt werden, die sich im Nachgang als falsch erweisen. Das kann sehr schnell zum Scheitern des gesamten Verkaufs führen.

Fehler 6

Erreichbarkeit beim Verkauf

Hat man seine Immobilie einmal in der Werbung, melden sich Interessenten zu ganz unterschiedlichen Zeiten. Nicht zu vergessen, dass unzählige Makler Sie belagern und einen Auftrag wollen. Wenn man nicht erreichbar ist, gehen einem Interessenten verloren. Sie müssen also erreichbar sein, sonst können Sie Ihre Immobilie nicht verkaufen. Auch hier gibt es eine simple Lösung!

Fehler 7

Die Vermarktungsdauer

Ich habe ja Zeit beim Verkauf, denken sich viele Verkäufer und ich habe ja keinen Druck. Interessenten sind permanent auf den Portalen und suchen. Ihre Immobilie erscheint über Monate immer mal wieder und ist immer noch nicht verkauft. Was glauben Sie, wird ein ernsthafter Interessent denken? Richtig, da ist was faul! Das richtige Timing ist alles entscheidend beim Verkauf.

Fehler 8

Unkenntnis bei Interessenten

Der Umgang mit Interessenten ist eine Gabe des guten Verkäufers – Sind Sie ein guter Verkäufer und wissen Sie genau, welche Informationen Sie wann an wen herausgeben können und dürfen? Da die meisten eine Immobilie nur einmal verkaufen, machen Interessenten einen gerne viel Arbeit für nichts und wieder nichts. Ist es überhaupt ein ernsthafter Interessent und woran erkennen Sie das?

Fehler 9

Absprache am Telefon

Interessenten fragen Sie am Telefon aus und Sie sind nicht sicher, was darf ich eigentlich sagen!? Der Immobilienverkauf muss vertraglich auf sicheren Beinen stehen und es bedarf höchster Sensibilität, was man wann sagt. Schnell sind Aussagen getätigt, die man hinterher nicht belegen kann. Gerade wenn man viele Interessenten hat, lässt man sich schonmal überrumpeln.

Fehler 10

Die Besichtigung

Immobilientourismus ist der Graus eines jeden Verkäufers. Besichtigungen über Wochen, Monate und die eigene Immobilie immer in Schuss halten. Das ist auf Dauer nervig und anstrengend. Das ist das Los einen Privatverkäufers, wenn man nicht weiß, wie man es besser und einfacher machen kann. Das muss nicht sein und lässt sich mit Cleverness leicht lösen.

Fehler 11

Die falsche Präsentation 

Der Wert einer Immobilie hängt zum großen Teil von subjektiven Eindrücken und Gefühlen ab. Käufer sind emotional beim Kauf einer Immobilie. Am Ende ist eine Immobilie so viel Wert, wie ein Käufer bereit ist dafür zu bezahlen. Daher präsentieren viele Verkäufer die Immobilie aus ihrem eigenen Blickwinkel und nicht durch die Augen des Käufers.

Fehler 12

Die Preisverhandlung

Der Kaufinteressent will kaufen und natürlich möchte er gerne verhandeln. Der Preis soll nach unten gedrückt werden und das ist an der Tagesordnung. Privatverkäufer sind in der Regel nicht geschult darin, solche Verhandlungen zu führen. Daher wird privat kaum eine Immobilie ohne Preisnachlass verkauft. Muss das sein? Nein, das muss nicht sein, wenn man weiß wie man es machen muss.

Fehler 13

Finanzierung nicht geprüft

Der Käufer will kaufen, aber jetzt muss erstmal die Finanzierung geprüft werden. Wenn dieser Vorgang nicht gesteuert und geführt wird, kann sich er Verkauf über Monate hinziehen. Weder Käufer, noch Verkäufer kennen sich mit diesen Vorgängen aus und die Bearbeitungswege der Banken sind lang. Kurz vor dem Verkauf springt der Käufer ab, weil er keine Finanzierung bekommt.

Fehler 14

Falsche Aussagen

Aus Unachtsamkeit werden häufig Daten weggelassen und einfach vergessen. Das kann verheerende Folgen beim Verkauf haben und es kann bis zur kompletten Rückabwicklung des notariellen Kaufvertrages führen. Dadurch droht allen Beteiligten ein hoher finanzieller Schaden. 

Fehler 15

Sich nicht um den Vertrag kümmern

Einen Kaufvertrag schließt man nicht jeden Tag ab. Der Käufer darf den Notar wählen, das führt häufig zu unnötigen Diskussionen, wenn im Vorfeld nicht alles detailliert festgehalten wurde. Ein Immobilien-Experte führt den Prozess und weiß genau, wie alles vorzubereiten ist.

Wie finde ich den richtigen Immobilienmakler?

Sie sind jetzt bestimmt etwas erstaunt über die ganzen potentiellen Fehlern, die Sie ohne Makler begehen könnten.

Angenommen Sie entscheiden sich nun doch dafür mit einem Makler zusammen zu arbeiten, dann stellt sich logischerweise die Frage: „Ja, wie finde ich denn einen Makler der für mich geeignet ist und meine Vorstellungen und Wünsche respektiert?“

Es gibt einige Grundkompetenzen, neben Sachkompetenz, die jeder Makler an den Tag legen sollte.

Kompetenzen die ein Immobilienmakler haben sollte

  • Erfahrung
  • Zuverlässigkeit
  • Bodenständig
  • Professionalität
  • Regionalität
  • Herzlichkeit
  • Authentizität

Was können Sie jetzt von hier mitnehmen?

Verkauf ohne Immobilienmakler ist möglich

Der Verkauf Ihrer Immobilie ist grundsätzlich ohne Makler, also privat, umsetzbar.

Es gibt Vorteile

Wie Sie oben gelesen haben, gibt es durchaus Vorteile keine Immobilienmakler zu beauftragen.

15 Fehler

Doch achten Sie darauf keinen der typischen Fehler zu begehen, denn bekanntlich sind die Fehler ja die besten, die man gar nicht erst macht.

Fazit

Im Endeffekt bleibt es allein Ihre Entscheidung, wie Sie Ihre Immobilie vermarkten wollen, doch angesichts der potenziellen Fehler raten wir Ihnen doch zu einem guten Immobilienmakler.

© Wohnref München GmbH. Alle Rechte vorbehalten.